Das Schlossmuseum
auf Facebook

13.01.2017 | Im Dunkeln ist gut munkeln  ➔

Taschenlampenführung für Erwachsene

Mit einem Glas landgräflicher Bowle auf den nächtlichen Ausflug in die herrschaftlichen Räume des Schlossmuseums eingestimmt, wandeln die Besucher im Schein einer Taschenlampe auf den Spuren der Darmstädter Landgrafen und Großherzöge. Ein Rundgang voller romantischer, aber auch gespenstischer Geschichten, bei dem – soviel sei verraten – alle Sinne angesprochen sind.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird unter info@schlossmuseum-darmstadt.de
oder 06151-24035 um Voranmeldung gebeten.

13.01.2017 | 18 Uhr | 12,00 € inkl. Getränk

29.01.2017 | Sie hat die Stirn für eine Krone...  ➔

Themenführung

Darmstädter Prinzessinnen in St. Petersburg

Im Mittelpunkt des rund einstündigen Rundgangs stehen die verwandtschaftlichen Beziehungen des Fürstentums Hessen-Darmstadt und des russischen Kaiserhauses.
Vier Darmstädter Prinzessinnen wurden zwischen 1773 und 1894 nach Russland verheiratet - zwei von ihnen bestiegen sogar als Zarinnen den Thron.

Ob nun arrangiert oder gegen den Willen der Familie durchgesetzte Liebesheirat – die Ehen der nach St. Petersburg verheirateten Prinzessinnen standen unter keinem guten Stern. In der Führung „Sie hat die Stirn für eine Krone...“ wird deren zum Teil tragischer Lebensweg anhand von Briefen, Telegrammen und Tagebucheinträgen nachgezeichnet.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird unter info@schlossmuseum-darmstadt.de
oder 06151-24035 um Voranmeldung gebeten.

29.01.2017 | 15 Uhr | 5,00 €

09.02.2017 | Ägyptomanie in Preußen  ➔

Buchvorstellung

Friederike Werner: Ägyptomanie in Preußen
Die Tafelskulptur zur Hochzeit im Königshaus 1804


Für die Hochzeitstafel des Prinzen Wilhelm von Preußen und seiner Braut Prinzessin Marianne von Hessen-Homburg hergestellt, birgt ein im Schlossmuseum Darmstadt beheimateter ägyptisierender Tafelaufsatz ein Geheimnis, das mit dieser Veröffentlichung nun erstmals gelüftet wird.

09.02.2017 | 18 Uhr | Eintritt frei

Am 11. und 12. Februar, jeweils 15 Uhr, bietet das Museum eine Führung zum Tafelaufsatz an. | Eintritt 5,- €

12.03.2017 | Der bunte Rock in der ehemaligen Garnisonsstadt Darmstadt  ➔

Themenführung

Für die Themenführung „Der bunte Rock in der ehemaligen Garnisonsstadt Darmstadt“ öffnet das Schlossmuseum die nur zu besonderen Anlässen der Öffentlichkeit zugängliche Militariasammlung im 3. Stock des Gebäudes.

Anhand von Gemälden, Uniformen und Ausrüstungsgegenständen, erwartet den Besucher ein spannender Streifzug durch zweihundert Jahre Militärgeschichte des Landes Hessen-Darmstadt.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird unter info@schlossmuseum-darmstadt.de
oder 06151-24035 um Voranmeldung gebeten.

12.03.2017 | 15 Uhr | 5,00 €

23.04.2017 | Pudern, kämmen, parfümieren  ➔

Themenführung

Schönheits- und Körperpflege im Wandel der Jahrhunderte

Von wohlduftenden Essenzen und vielsagend platzierten Schönheitsflecken, geschnürten Korsetts, verfaulten Zähnen und verlausten Perücken handelt dieser Schlossmuseums-Rundgang durch die Geschichte der neuzeitlichen Körperhygiene und Schönheitspflege.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird unter info@schlossmuseum-darmstadt.de
oder 06151-24035 um Voranmeldung gebeten.

23.04.2017 | 15 Uhr | 5,00 €

14.05.2017 | Madame sein ist ein ellend Handwerck  ➔

Themenführung zum Muttertag

Darmstadts Fürstenfrauen. Ihr Leben und ihre Aufgaben

Straßenschilder, Plätze und Krankenhäuser wie Wilhelminenstraße, Luisenplatz und Alicenhospital tragen bis heute ihre Namen. Wer aber verbirgt sich hinter den Namenspatroninnen, die in einem von Männern definierten Wertesystem lebten und trotzdem einen nicht unbedeutenden Einfluss auf die Entwicklung der fürstlichen Residenz nehmen konnten? Die Führung "Madame sein ist ein ellend Handwerck" erzählt von Glück und Leid und dem bisweilen beschwerlichen Alltag der adeligen Frauen am Darmstädter Hofe.

14.05.2017 | 15 Uhr | 5,00 €

11.06.2017 | Preußens Luise - Von Darmstadt nach Berlin  ➔

Themenführung

Zahllose Legenden ranken sich um das Leben der in Darmstadt aufgewachsenen und im Alter von 17 Jahren nach Preußen verheirateten Königin Luise. In ihrer Person verbinden sich Weiblichkeit, Schönheit und Macht zu einem bis heute währenden Mythos. Ihr Charme bezauberte halb Europa, selbst Napoleon nannte sie respektvoll seine 'ärgste Feindin'.
Die Themenführung „Preußens Luise“ entwickelt anhand ausgewählter Exponate ein vielschichtiges Porträt dieser vor 200 Jahren gestorbenen Regentin.

11.06.2017 | 15 Uhr | 5,00 €